Panorama-Skirunden gibt es viele. Aber nur eine mit Blick auf König Dachstein! In der Skiregion Dachstein West, führt die PANORONDA auf 44 Kilometern durch eine der schönsten Gegenden im Herzen Österreichs. Und das sage ich nicht nur, weil ich ganz in der Nähe aufgewachsen bin. (M)eine Liebeserklärung an ein Skigebiet…

Dicke Schneeflocken klatschen mir ins Gesicht. Feinster Pulverschnee trifft auf perfekt präparierten Pisten (ua. ist ein Europameister im Pistenraupenfahren dafür zuständig). An diesem Tag gehört das 144 Pistenkm umfassende Ski-Gebiet Dachstein West nur mir. Zumindest fast. In den Varianten lockt frischer Powder. Anstehen am Lift? Gibt es nicht. Der König hat heute frei – kein Panorama. Aber schon am nächsten Tag lockt wieder Sonne satt!

Gute 20 Minuten trennen mich von meinem zweiten zuhause im Salzkammergut, in Bad Goisern am Hallstättersee, vom Skigebiet Dachstein West und dem Einstieg in Gosau. Seit Jahrzehnten habe ich zum ersten Mal wieder in eine Saisonkarte investiert – und zwar schon Mitte November! Early Bird Tarif – charmant „Preiszuckerl“ genannt: unschlagbare 318 Euro!!! (#NOTSPONSERED) Ein wirklich heisser Tipp – das ist der Preis für alle, nicht nur für uns Einheimische. Und seit Jahren bin ich auch Anfang Dezember schon auf perfekten Pisten unterwegs gewesen – eine echte Premiere, denn sonst waren erst nach Weihnachten die Bedingungen so grandios wie diesen Winter. Schon als Kind bin ich hier gefahren. Meist im Wald, meist Schuss und meist bis der Lift nicht mehr fuhr. Mit glühenden Backen und nassen Hintern. Damals hat mich der Anblick des mächtigen Gosauer Gletschers samt hohem Dachstein nicht sonderlich ausflippen lassen, er war einfach da. Seit über 10 Jahren jagt mir dieser gewaltige Panoramablick aber jedes Mal Schauer über den Rücken. Lässt mein Herz schneller schlagen. Ich bin unendlich dankbar, so eine Kulisse mein „DAHOAM“ nennen zu dürfen.

aussichtsberglift_gosaukamm
Days like this… da brauchts koane Worte

Überblick Skigebiet Dachstein West & PANORONDA

Schon von weitem grüßt das majestätische Dachsteingebirge, das diesem Skigebiet seinen Namen gibt. Im Herzen von Österreich – zwischen Oberösterreich und dem Salzburger Land – liegt das Dachstein West Gebiet. Die pistentechnisch verbundenen Skiorte Gosau – Russbach und Annaberg im wildromantischem Lammertal (Salzburger Land) sind als echte „Schneelöcher“ bekannt. Jedes bietet jeweils ganz unterschiedliche, aber immer faszinierende Ausblicke auf den Dachstein und andere Hochgebirgsmassive. Die 44 km lange PANORONDA führt einmal durch das ganze Skigebiet und retour zum jeweiligen Ausgangsort. Tipp: Unbedingt Kamera einpacken und mehrere Fotostopps einplanen! Die auf jedem Wegweiser gekennzeichnete Runde auf meist roten Pisten ist für fast jeden zu meistern, Fortgeschrittene werden aber sicher mehr Spass haben als Anfänger. Profis wählen zwischendurch einfach die schwarzen Pisten oder eine der off Piste-Varianten. 

aufinssalzburgerland

Start der PANORONDA in Gosau

Gosau liegt auf 748m, der mächtige Gosaukamm kann locker mit den Dolomiten mithalten. Per Hornspitz Express I & II geht es schnell auf 1414m. Von hier oben liegt einem das Gosautal zu Füssen, ein erster Blick auf den hohen Dachstein ist möglich. Die Tal-Abfahrt zum Dachstein West Runden-Start (Nr. 1) ist perfekt zum Aufwärmen, eignet sich zum Carven und führt vom Hornspitz bis nach Russbach. Mit der Hornbahn-Gondel geht es retour und per Ochsenkopflift (Schlepper) als Überbrückung eines Ziehwegs auf die andere Seite. Der Blick geht nach rechts. Panorama satt. Abfahrt über die Piste Nr. 4 zur Höhbühelbahn (Sessellift).

20171225_114540
Gosauer Gletscher, Hoher Dachstein, Gosaukamm & Gosausee – die Gletscherblick Abfahrt

Luxus-Ausblick: Hoher Dachstein, Gosauer Gletscher & Gosausee

Eine meiner Lieblingsstrecken ist die Gletscherblick-Abfahrt (9c). Sie offenbart den zweiten grandiosen Blick – auf den Gosausee, den Gosauer Gletscher / Hohen Dachstein 2996m und den hinteren Teil des Gosaukamms. Wer bis jetzt noch keine PANORONDA-Fotos gemacht hat, sollte hier auf jedenfall einen Stopp einlegen. Weiter geht es im Schatten des Gosaukamms auf der Zwieselalm-Talabfahrt ins Hintertal und retour auf 1585m per Panorama-Jet. Oben schweift der Blick ins Salzburger Land. Kurze Abfahrt nach links, mit dem alten 4er Sessel rauf aufs Törleck (1615m, dem höchsten Punkt) und via Riedlkarabfahrt abwärts. Tipp: daneben führt die unpräparierte Naturschneepiste (10a Schwarzreiter, rote Variante) nach unten…

panorama_salzburgerland

Auf ins Salzburger Land

Der Angerlift-Schlepper mit 57% Steigung (!) ist nix für Weicheier. Als Snowboarder habe ich ihn gehasst – wirklich. Deswegen bin ich auch so gut wie nie in den letzten Jahren damit gefahren. Jetzt, wo wieder zwei Latten unter meinen Füssen sind, freue ich mich regelrecht darauf, alle offenen Rechnungen damit zu begleichen 😉  Oben an der Donnerkogelbahn und der Salzburger Seite des Gebiets angekommen, wartet eine lange Abfahrt nach Astauwinkel, auf der hinteren Seite des Gosaukamms. Diese schlängelt sich zum Teil schmal und steil nach unten. Wenn hier mehr los ist, kann dieses Nadelöhr fies sein – zum Glück öffnen sich nach einem letzten Steilhang wieder breitere Pisten. Jetzt nicht links zur Donnerkogelbahn abbiegen, es geht nach rechts weiter. Ein letztes Mal mit der Astauwinkelbahn nach oben und auf breiten Pisten lässig runter nach Annaberg wedeln! Tipp: hier wartet neben der Piste der Jagaschuss- Speed-Check auf Geschwindigkeits-Fans. Am Retourweg orientiert man sich einfach an den gelben Richtungspfeilen auf den PANORONDA-Tafeln.

Retour – auf Marcel Hirschers Spuren

An der Freeride-Bar aus dem Sessel rausgesprungen, wartet auch schon die Marcel Hirscher Rennstrecke. Sie liegt direkt neben der Astauwinkel-Abfahrt und glänzt mit einem schönem Blick auf die Bischofsmütze. Die sieht man aber garantiert erst beim zweiten Mal fahren – will ja keiner abloosen. PS: was in Österreich jedes Kind weiß – der österreichische Skistar wurde in Annaberg geboren. Per Donnerkogelbahn nach oben, wo zwei schwarze Varianten auf Skiprofis und Wagemutige warten: der Freie Fall (nichts für schwache Nerven und weiche Knie) & die Buckelpiste Rodeo. Mit dem Aussichtsberglift gehts zurück zur Zwieselalm. Einer meiner wirklichen Lieblings-Sessellifte. Warum? Ab der Hälfte zeigt sich König Dachstein wieder. Über die blaue Familienabfahrt (war mir als Kind schon zu fad, ist aber eigentlich ganz fein) und die schwarze Kanonenrohr-Piste (sehr fein) geht’s zum steilen Hochkögl-Schlepper. Auch der ist bei Snowboardern nicht unbedingt beliebt, da die lange Steigung ab und zu a bissi sehr eisig ist. Als Kinder haben wir damals vor dem richtig Respekt gehabt. Von dort lässig weiter wedeln zur Edtalmbahn, von wo aus dann komplett bis nach Gosau ins Tal abgefahren werden kann… oder auch nicht. Es gibt schließlich noch ein paar Pisten, die mich heute anlachen 😉

Am Ski-Menü: der wirklich lässig zu fahrende Elan Amphibio 16 (Unisex All Mountain)

FACTS Skigebiet DACHSTEIN WEST

Entlang der Westseite des Dachsteins gelegen, ist dieses Skigebiet zwar in Hochgebirgsnähe, hat aber die Vorteile einer Mittelgebirgslage (Lawinensicherheit und besseren Schutz vor Wetterextremen und anderen hochalpinen Gefahren). Neben der PANORONDA, die von jedem Ort aus gestartet werden kann, warten 14 Gaudipisten (z.B. Wilde Hilde 67% Gefälle, Rock`nRoll,…), Speedstrecken sowie Snow- und Funparks auf alle Schneefans! Insgesamt 70 Seilbahnen & Lifte und 160 Pistenkilometer im Kartenverbund Dachstein West (inkl. Dachstein Krippenstein, Feuerkogel, etc.)

Uriger Einkehrtipp: die Breininghütte, unterhalb vom Törleck

Empfehlung Skiverleih: Gosauer Skiverleih, direkt beim Einstieg an der Hornspitz Liftstation (Skidepot, Top-Material, Service)

Skischulen: Ski Snow Fun Skischule beim Hornspitz Lift oder Skischule Dachstein West bei der Talstation Panorama Jet Zwieselam.

Vielen lieben dank an den GOSAUER SKIVERLEIH und allen voran Mag. Nicole Neubacher für den Back2SKI-Support in dieser Winter-Saison dahoam!

Du warst scho als Kind mei Lieblings-Nachbarin & Waldbahnl-Flitzerin 😉

talabfahrtzwieselalm_gosaukamm
Wenn die Sonne hinterm Gosaukamm verschwindet… Talstation Panorama Jet