Die erste schneefreie Tour ist immer speziell – besonders wenn dabei ein Sonnenuntergang am Gipfel eingeplant wird. Knackige 610hm auf 2 km im Aufstieg für ein Panorama zum niederknien – mein erstes Mal am Sonnstein in Ebensee am Traunsee!

Obwohl bei uns im Salzkammergut noch genug Schnee zum skitouren liegt, zieht es mich langsam wieder auf die Gipfel, die jetzt schon begehbar sind… einer davon liegt in Ebensee am Traunsee…

TOURDETAILS:
Start Bhf Ebensee am Traunsee (kostenlose Parkplätze) – stetig und zum Teil steil den Markierungen bergauf folgen. Nur ein kurzer Stück auf der Strasse, an der Kirche vorbei, bevor es in den Wald geht. Unschwierig, Trittsicherheit sollte allerdings vorhanden sein!

Stirnlampe für den Abstieg nicht vergessen!

Variante: Überschreitung zum kleinen Sonnstein 923m Richtung Traunkirchen oder vice versa. Dafür gibt es eine seilversicherte, ausgesetzte Variante oder einfacher durch den Wald. Die Tour von Traunkirchen aus ist aber an Wochenenden stark frequentiert – auch wegen der Sonnsteinhütte. Da kann man mit Ameisenstrasse bergauf rechnen…

Kurz und Knackig – Aufstieg zum Gr. Sonnstein

Es müssen nicht immer stundenlange Aufstiege für großartige Ausblicke sein – bestes Beispiel ist der Grosse Sonnstein in Ebensee am Traunsee. Beim vorbeifahren ist mir der unspektakuläre, bewaldete Gipfel ehrlich gesagt nie wirklich aufgefallen – auch klar, der massive Traunstein 1691m zieht alle Blicke auf sich. Zeit, dem Sunnstoa eine Chance zu geben… und Überraschung, es war sonst koana da!!!

Toskana oder Salzkammergut?

Wie schön und schon fast mediterran angehaucht der Weg weiter oben ist, zeigen die Bilder… würde mitte April der Feuerkogel nicht noch komplett weiss rüberstrahlen, könnte man meinen die Tour findet in der Toskana statt. Ein Fakt, der mich weiter oben, ca. 50 hm unterhalb des Gipfels, total überrascht…

rhdr

Ein Sonnenuntergang, 2 Kreuze und 4 Jacken

Gipfelkreuze gibt es übrigens zwei: das normale mit Blick auf den Traunsee und Ebensee, den massiven Traunstein, der spitze Hochkogel, der Erlakogel bis rüber zum Priel… und ein zweites kleines, hinter dem die Sonne spektakulär versinkt. Trotz kaltem Wind kann ich mich einfach nicht sattsehen – für den Abstieg ist sowieso eine Stirnlampe im Rucksack. Und im Jacken layern bin ich auch gut – 3 Lagen plus Weste halten warm. Dieser Sunset-Hike brennt sich in mein Hirn ein. Für lange. Garantiert!

rhdr

BERGSEENSUCHT Tipp:

Vorher die Sonne und den Traunsee geniessen, zum Beispiel am Freizeitgelände in Rindbach. Perfekter Spot zum Baden oder einfach den Kitesurfern zuzuschauen! Und wenn die Hitze geht, gegen halb 6, 6 Uhr mit dem Aufstieg beginnen… (je nach Sonnenuntergangszeit später)

dav
Blick über den Traunsee auf den Traunstein – von Ebensee Rindbach aus